BIOGRAFIE

Luciano Ciranda ist Musiker, Komponist, Tänzer, Schriftsteller und Produzent von Kunst und Kultur.

Mit der Gewissheit, dass die Musik eine wesentliche Säule der Menschheit ist, arbeitet Luciano seit 35 Jahren an der Erforschung und Erschaffung der brasilianischen Populärkultur, basierend auf Musik und Tanz.

Luciano sieht seine Aufgabe darin durch authentische Musik, Poesie und Tanz die afro- brasilianische Kultur zu verbreiten und dadurch einen Beitrag zur Wertschätzung dieses Erbes sowie zum interkulturellen Austausch zu leisten.

Mit dieser Absicht bereist er viele Regionen Brasiliens und Europas.

Luciano Ciranda ist in Recife, Brasilien geboren. Seit seiner Kindheit ist er von Musik, Tanz und Poesie verzaubert.

 

Er studierte Musik und Tanz an renommierten Akademien in Rio de Janeiro und ist seitdem als Musiker und Lehrer aktiv.

Als Percussionist beherrscht er unterschiedlichste Percussion- Instrumente, wie Pandeiro, Alfaia, Djembe, Zabumba, Abe, Xequere, Talking Drum, Bongo, Cajon, Congas, Triangel und Agogo.

Im laufe seines Werdegangs gründete er mehrere erfolgreiche Bands und spielte zusammen mit namhaften brasilianischen Musikern wie unter anderen Seu Jorge, Lenini, Ivete Zangalo, Elsa Soares und Nana Vasconcelos.

Luciano präsentierte sich bereits auf den verschiedensten Bühnen und Festivals in Brasilien als auch in einigen Ländern Europas.

 

Er ist Organisator von interkulturellen Kulturveranstaltungen in Brasilien und Europa wie unter anderen das „Musikfestival Brasilien“ 2011 und 2012 in Wien oder das jährliche "Festival Autoral" in Paraty (Brasilien).

 

Luciano ist als Schriftsteller aktiv und veröffentlichte  bereits folgende Lyrikbuch: „O qué que tu tem Zé?“, „Cafés“, "Almas".

Seine selbst komponierten Songs veröffentlichte er in folgenden Albem: „O qué que tu tem Zé?", "Mar", "Ciranda Contemporanea", "Avenida Brasil".